Kein Risiko durch bilingual

Englandflagge
You find the English version if you click on the flag.

Die Anmeldung für den bilingualen Zweig stellt für die Schullaufbahn keinerlei Risiko dar. Denn es wird inhaltlich nichts anderes unterrichtet als im regulären Zweig.
Wir arbeiten im Englischunterricht in allen Klassen mit denselben Lehrbüchern. Im bilingualen Zweig werden aber neben dem Standardunterrichtswerk weiterführende Übungsmaterialien und Lektüren eingesetzt.

Da auch in den späteren Jahrgangsstufen das Fachangebot dasselbe bleibt wie in den Parallelklassen, sind die Schüler und Schülerinnen auf keiner Stufe benachteiligt. Das gilt zum Beispiel für die Wahl der 2. Fremdsprache in Klasse 6 (denn es besteht auch im bilingualen Zweig die Wahl zwischen Französisch und Latein) und für den Differenzierungsbereich ab Klasse 8.

Was ist bei der Entscheidung für “Bilingual” zu bedenken?

– Jedes Kind, das die Voraussetzungen für den erfolgreichen Besuch des Gymnasiums erfüllt, ist im bilingualen Zweig willkommen.

– Auch in den bilingualen Klassen werden keine speziellen Vorkenntnisse erwartet.

– Gute Leistungen im Bereich der Muttersprache haben sich als ideale Voraussetzung für den bilingualen Zweig erwiesen. Das Interesse an Sprache – am Lesen, Erzählen und Geschichten Schreiben – sowie die Freude am Entdecken des Englischen in der Grundschule kommen dem Unterricht im bilingualen Zweig besonders entgegen.

– Wichtig ist, dass es den Schülerinnen und Schülern Freude macht, neue Sachverhalte kennen zu lernen, dass sie bereit sind, regelmäßig ihren Wortschatz zu erweitern und sich konzentriert über einen längeren Zeitraum mit einer Sache beschäftigen können.

– Die Anmeldung für den bilingualen Zweig gilt zunächst für die Sekundarstufe I. Zu Beginn der Oberstufe wird die Entscheidung erneut getroffen.

04. Juni 2014