Das Fach Biologie stellt sich vor

Biologie wird am Cecilien-Gymnasium in den Jahrgangsstufen 5, 6, 7 und 9 der Sekundarstufe I mit voller Stundenzahl unterrichtet. Darüber hinaus gibt es in der Oberstufe in jedem Jahr neben mehreren Grundkursen das Angebot von Leistungskursen.

Das Fach Biologie stößt bei SchülerInnen traditionell auf großes Interesse, da sich unter anderem bei praktisch allen Themen Bezüge zur Alltagserfahrungen und der eigenen Lebenswirklichkeit herstellen lassen. Ein Vorteil ist in diesem Zusammenhang auch die räumliche Nähe des Cecis zum Meerer Busch und zum Rhein, die ohne großen Aufwand wald- und gewässerbiologische Erkundungsgänge ermöglicht – ein großes Plus für einen modernen und naturwissenschaftliche Kompetenzen vermittelnden Biologieunterricht.

InsektDarüber hinaus trägt das Fach Biologie wesentlich zur gesundheitspropädeutischen Erziehung bei, denn es zeigt die Zusammenhänge zwischen einer gesunden Lebensführung, einem aktiven, selbstbestimmten Leben und der Eigenverantwortung für dieses Leben auf. Es fördert die Fähigkeiten der SuS günstige von ungünstigen “Lebens-Parametern” zu unterscheiden und entsprechende Entscheidungen zu treffen.

Das Cecilien-Gymnasium hat zudem sehr von der kompletten Neugestaltung der Biologieräume und einer großen Erweiterung der Biologiesammlung profitiert, so dass die materiellen Gegebenheiten für das Fach Biologie am Ceci weit überdurchschnittlich sind.

Desweiteren besitzen am Ceci Exkursionen und das Aufsuchen außerschulischer Lernorte – neben der täglichen Unterrichtspraxis – nicht nur in der Sekundarstufe I, wo beispielsweise regelmäßig die AIDS-Hilfe oder Ärzte in ihren Praxen als Lernort dienen, eine große Bedeutung. So besuchten in den letzten Jahren regelmäßig Oberstufenschüler beispielsweise das „Baykomm“ der Firma Bayer, den „Science Truck“ oder das „MoLAB“ in Dortmund, wo sie DNA extrahierten, PCRs und RFLPs durchführten und einen genetischen Fingerabdruck erstellten.

Bio-Exkursion

Einen weiteren Schwerpunkt der unterrichtlichen Arbeit stellt der Einsatz der „neuen Medien“ dar, sei es zur Illustration von Vorträgen, zur Auswertung von Versuchen oder zur Erarbeitung und Auswertung interaktiver Tutorials und Animationen.

David Schmidt
14. November 2010