Diagramm zur Darstellung der Begabtenförderung

Allgemeine Informationen

Die obenstehende Infografik bietet eine Übersicht der am Cecilien-Gymnasium angebotenen Maßnahmen im Bereich der Begabtenförderung. Die Maßnahmen sind progressiv nach der Intensität angeordnet, mit der sie die Laufbahn der geförderten Schülerinnen und Schüler beeinflussen. Grundsätzlich gilt, dass sich nicht jede Fördermaßnahme für jede Schülerin bzw. jeden Schüler eignet. Während im Bereich des individualisierenden Regelunterrichts beispielsweise ausschließlich Maßnahmen aufgeführt sind, die sich aus dem Schulprofil ergeben bzw. allen Schülerinnen und Schülern im Rahmen der alltäglichen Unterrichtspraxis zukommen, gehen Maßnahmen im Bereich der Akzeleration auch stets mit einem Versäumnis von Unterrichtszeit einher, das es zu kompensieren gilt. Aus diesem Grund erfolgt die Wahl der geeigneten Fördermaßnahme stets in einem individuellen Prozess, an dem Lehrer, Eltern und nicht zuletzt die betroffenen Schülerinnen und Schüler selbst beteiligt sind. Die so ermittelten Maßnahmen werden anschließend im Rahmen eines Mentorenprogramms begleitet und regelmäßig evaluiert.

Glossar der angebotenen Fördermaßnahmen

Binnendifferenzierung:

Unter dem Begriff der Binnendifferenzierung versteht man die Summe aller Fördermaßnahmen, die in das didaktische Arrangement des täglichen Unterrichts integriert werden können. Beispiele hierfür sind die begabungsabhängige Bearbeitung verschiedener Aufgaben, das Angebot von Zusatzmaterialien oder die Übernahme weiterführender Lernaktivitäten wie dem Ausarbeiten eines Referats oder der Präsentation von Gruppenergebnissen.

Enrichment:

Hinter dem Sammelbegriff Enrichment stehen sämtliche Fördermaßnahmen, die darauf abzielen, besonders begabte Schülerinnen und Schüler durch zusätzliche Tätigkeitsfelder in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Das Cecilien-Gymnasium bietet dabei, unterstützt durch unsere außerschulischen Partner, eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten von AGs über die Teilnahme an Wettbewerben bis hin zur Mitarbeit in außerschulischen Seminaren und Ferienakademien.

Drehtürmodell:

Der Begriff Drehtürmodell bezeichnet ein didaktisches Konzept, bei dem es besonders begabten Schülerinnen und Schülern gestattet wird, den Regelunterricht zu bestimmten Zeiten zu verlassen, um stattdessen an anderer Stelle individuell gefördert zu werden. Zentral dabei ist die Selbstverpflichtung, die so versäumten Unterrichtsinhalte eigenständig nachzuarbeiten. Am Cecilien-Gymnasium wird das Drehtürmodell auf ganz verschiedene, dem Einzelfall individuell zugeschnittene Arten praktiziert.  Aktuell ermöglichen wir so beispielsweise das parallele Einsetzen neuer Fremdsprachen, das selbstständige Arbeiten an Projekten oder den Teilunterricht in höheren Jahrgangsstufen.

Akzelerierende Fördermaßnahmen:

Hinter dem Sammelbegriff Akzeleration stehen sämtliche Fördermaßnahmen, die darauf abzielen, die Gesamtlernzeit durch eine Beschleunigung des Lerntempos effektiv zu verkürzen. Bekanntestes Beispiel ist das Überspringen ganzer Jahrgangsstufen oder die fachspezifische Teilnahme am Unterricht höherer Klassen.  In der Oberstufe ist es darüber hinaus möglich, im Rahmen eines Schülerstudiums bereits Leistungsnachweise für ein anschließendes Studium zu sammeln.

T. Jaspers
Dezember 2014